Das Leben wie es sein sollte...
Over.

> Und es ist vorbei. Vorgestern Nacht ist es passiert. Es lag eh schon in der Luft. Ich habe mir eh schon genug Gedanken darüber gemacht. Die Frage war nur noch wann, wie und weshalb.

> Wir waren unterwegs. Auf dem Kiez. Freunde von mir, Freunde von ihm. Den ganzen Tag über waren wir schon verstritten. Nachdem dann alle zusammengetroffen waren, haben wir uns einfach keine Beachtung mehr geschenkt. Und irgendwann im Club ist es dann ausgeatet. Er hat mich geschlagen, ich ihn. Im Club, vor dem Club und auch danach noch einmal. Das mit den Schlägen ist jetzt nicht das schlimmste, obwohl es zwischen hunderten von Menschen war und alle mit eingegriffen haben. Das Schlimmste für mich war, dass er mir da vor allen ins Gesicht gerotzt hat. 

> Ich versteh nicht, wie er mir das antun konnte.  Wie herablassend muss er mch denn sehen, wie sehr muss er mich denn hassen um mir das anzutun. Das war der größte Schock. Aber so wie ich halt bin, vorallem auch noch besoffen und aggressiv, hab ich das nicht so auf mir sitzen lassen und ihn über 3- 4 Leute weg mitten auf die Stirn getroffen.

> Ich weiß, es ist peinlich und ich schäme mich auch dafür. Vorallem macht es mich so traurig, dass es so auseinander gehen musste. Ich mein, das mit dem Anrotzen, das hätte ich ihm nie angetan. Oh mein Gott, dafür liebe ich diesen Menschen einfach zu sehr. Aber das alles werde ich mir nicht gefallen lassen. Jetzt werde und muss ich einen endgültigen Schlussstrich ziehen. Vorallem, wenn er jetzt bald wieder versucht anzukommen. Ich kann es mir zwar nicht vorsellen, nach dieser Blamage, aber man weiß ja wirklich nicht. 

> Seit dem habe ich auch nicht mehr mit ihm gesprochen. Nur eine sms von ihm, die acht Monate seien nur Verschwendung gewesen.  Wir haben uns auch aus underen Listen entfernt. Ich hoffe, egal wie schlecht es mir dabei gehen wird, diesmal bleibt auch alles dabei.

> Wirklich schlecht geht es mir momentan jedoch garnicht. ich bin relativ neutral eingestellt. Es kann schon sein, der Moment wird vielleicht noch kommen, dass ich anfangen werde, ihn zu vermissen, aber ich kann mir das grad noch garnicht vortellen. Hinterherheueln  tu ich ihm übrigens auch nicht. Besser so!

12.9.10 15:44


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

>

Menü:


Tagebuch Sie Gästebuch Keller